Grieg 2007 in Leipzig:

Konzerte zum 100. Todestag des norwegischen Nationalkomponisten 

 

 

veröffentlicht von: Redaktion am Dienstag, 23. Oktober 2007

 

 

Daniela Stilzebach. Grieg und Leipzig – zwei Namen, die unabdingbar zusammengehören. Als 15jähriger kam der Norweger 1858 nach Leipzig. Hier studierte er am Konservatorium und fand mit C.F. Peters den Musikverlag, der bis heute den Großteil seiner Werke verlegt. Die Leipziger Talstraße 10 war ihm dabei während seiner zahlreichen Besuche in der Stadt stets ein herzliches zweites Zuhause.

 

Im Gedenken an Grieg und seine Verbundenheit zu Leipzig finden anlässlich seines 100. Todestages in diesem Jahr unter dem Motto „Grieg 2007 in Leipzig“ Anfang November vier Veranstaltungen statt.

 

Den Auftakt machen die beiden Großen Concerte am 1. und 2. November im Gewandhaus zu Leipzig. Beginnend jeweils um 20 Uhr stehen Griegs Werke „Aus Holbergs Zeit – Suite op. 40“, Auszüge aus der Spielmusik zu Henrik Ibsens „Peer Gynt“, eine Auswahl der „Lyrischen Stücke“ sowie das Konzert für Klavier und Orchester a-Moll op. 16 auf dem Programm. Gestaltet werden die Konzerte vom Gewandhausorchester, dirigiert von Eivind Gullberg Jensen, Saleem Abboud Ashkar am Klavier sowie Solveig Kringelborn als Sopranistin. Da bereits ein Großteil der Karten für die beiden Gewandhauskonzerte vergriffen ist, lohnt es sich für Interessenten, schnell zu sein. Restkarten sind telefonisch unter (0341) 1270280 erhältlich. Die Konzerteinführung findet um 19.15 Uhr im Schumann-Eck statt.

 

Mit Musik, Erzählung, Tanz und Malerei stehen am Sonnabend, 3. November, um 19.30 Uhr „Grieg und der Lebensweg des Peer Gynt“ im Mittelpunkt der Veranstaltung in der Edvard Grieg – Gedenk- und Begegnungsstätte Leipzig in der Talstraße 10. Unter Einbeziehung vielfältiger künstlerischer Ausdrucksformen zeichnet Clara Luisa Demar die Beziehung zwischen Edvard Grieg und Henrik Ibsen nach. Eintrittskarten für die Veranstaltung sind für 5 Euro ausschließlich an der Abendkasse erhältlich.

 

Den musikalischen Schlusspunkt hinter „Grieg 2007 in Leipzig“ setzt am Sonntag, 4. November, das Konzert mit amarcord in der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig (HMT). Ab 19.30 Uhr präsentieren die fünf Vokalkünstler Griegs „Album for Mandssang op. 30". Ergänzt wird das Programm durch Lieder aus Robert Schumanns „Sechs Lieder für vierstimmigen Männerchor“ op. 33. und Mendelssohn Bartholdys „Sechs Lieder für vierstimmigen Männerchor“ op. 50. Damit erweist das Konzert zugleich dem Namensgeber der Hochschule an dessen 160. Todestag am 4. November 2007 die Ehre. Das Konzert in der HMT ist eine Kooperation zwischen dem Edvard Grieg – Gedenk- und Begegnungsstätte Leipzig e.V. und der Hochschule für Musik und Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig.

 

Tickets sind an der Abendkasse erhältlich. Telefonische Reservierungen werden von montags bis freitags in der Zeit von 13 bis 15 Uhr unter (0341) 2144615 entgegengenommen. Nähere Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen gibt es im Internet unter

 

www.edvard-grieg.de

www.gewandhaus.de

www.hmt-leipzig.de