Kjell Mørk Karlsen und sein Klavierzyklus "Vom Volkston zum Zwölfton" op. 133 (Leipziger Erstaufführung)
Freitag, 4. Oktober 2019, 19:30 - 21:00

Kjell Mørk Karlsen (geb. 1947) ist ein zeitgenössischer norwegischer Komponist, der vor allem mit seiner Kirchenmusik Aufsehen erregte. Eine wichtige Inspirationsquelle für ihn ist die Musik des Mittelalters. Mit seinem neuen Werk "Vom Volkston zum Zwölfton" schlägt er eine Brücke von der Musik seiner Heimat hin zur Neuen Musik des 20. Jahrhunderts. Aus Anlass der Leipziger Uraufführung dieses Werkes beehrt uns der Komponist mit seinem Besuch.

Prof. Joachim Dorfmüller beschäftigt sich bereits seit seiner Dissertation zur norwegischen Klaviermusik in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts intensiv mit der Musikgeschichte des Landes. Er ist u.a. Gründungspräsident der Deutschen Edvard Grieg-Gesellschaft. Schon mehrfach ist er als Interpret der Orgelwerke von Mørk Karlsen in Erscheinung getreten.

 

Referent/Klavier: Jochaim Dorfmüller

Eintritt frei