Start
Über uns
Aktuelles
Neuer Direktor im Grieg-Museum Troldhaugen

Neuer Direktor im Grieg-Museum Troldhaugen

Seit Mai 2019 war die Stelle des Direktors der drei Komponistenhäuser in Bergen - dem Edvard-Grieg-Museum Troldhaugen, dem Ole-Bull-Museum Lysøen und dem Harald Sæverud gewidmeten Sijustøl - vakant. Nun ist mit dem jungen Pianisten Christian Grøvlen (*1990) ein Nachfolger für den vergangenes Jahr an die Königlichen Sammlungen in Oslo gewechselten Sigurd Sverdrup Sandmo gefunden.

"Mein Herz schlägt für die Komponistenhäuser in Bergen, und in Troldhaugen habe ich einige meiner wichtigsten künstlerischen Erfahrungen gehabt, sowohl als Interpret als auch als Zuhörer. Die Möglichkeit zu bekommen, die Komponistenhäuser zu gestalten und das Erbe Bulls, Griegs und Sæveruds zu bewahren, ist eine große Freude und Ehre für mich", wird er zitiert.

Die Museen sollen ein wichtiger Träger in der Kunst- und Musikstadt Bergen und eine wichtige Stimme in der norwegischen Kulturlandschaft allgemein sein. Für die Komponistenhäusern bedeutet das gleichermaßen, die Tradition zu bewahren wie auch spannende neue Facetten zu entwickeln. Dabei sollen sowohl die Musik und Biographien der drei Komponisten betont werden als auch das große Ganze nicht vernachlässigt werden. Die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen ist Grøvlen besonders wichtig, so sei etwa seine eigene Liebe zur Musik mit den Werken Griegs geweckt worden. Darüber hinaus möchte er aber große Erlebnisse für alle Besucher aus Bergen, ganz Norwegen und auch aus anderen Ländern schaffen. Die internationale Vernetzung insbesondere Troldhaugens liegt ihm sehr am Herzen.

Einer von Norwegens herausragendsten Pianisten

Christian Grøvlen (Foto: Cathrine Dokken)

Christian Grøvlen wurde 1990 in Bergen geboren und verbrachte hier seine Kindheit. Die Musik insbesondere Edvard Griegs stellt den Ausgangspunkt seiner künstlerischen Karriere dar. Mit 16 Jahren trat er erstmals im Troldsalen - dem Konzertsaal des Museums - auf.

Als Pianist ausgebildet wurde Grøvlen an der Norwegischen Musikhochschule, dem Königlich Dänischen Konservatorium in Kopenhagen und der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Er ist Preisträger des Robert-Levin-Preises und des Léonie-Sonning-Talentpreises in Dänemark. Darüber hinaus erhält er ein Künstlerstipendium vom Norwegischen Staat.

Solistisch trat Grøvlen bereits zusammen mit dem norwegischen Rundfunksinfonieorchester und dem norwegischen Opernorchester auf. Auch bei den Festspielen in Bergen konzertierte er bereits. Neben seiner pianistischen Tätigkeit trat er zudem bereits als Komponist und Leiter einer Konzertreihe am Caféteatret in Oslo in Erscheinung.

Weitere Beiträge

Neuer Flügel im Musiksalon

Seit Sommer 2020 steht ein neuer Flügel im Musiksalon der Begegnungsstätte - ein Steinway B-211 aus dem Jahr 1901.
Über uns