↓  Öffnungszeiten & Adresse

Aus dem Norden nach Leipzig.
Von Leipzig in die ganze Welt

2025 ist Norwegen Gastland der Leipziger Buchmesse – Grund genug, die Kunst des Nordens im Rahmen eines Themenjahres in den Fokus zu stellen. Ihr habt ein Programm, das dazu passt und möchtet es im historischen Salon des Musikverlags C. F. Peters zur Aufführung bringen? Sendet uns euren Vorschlag für ein Konzert / eine Performance an jenem Ort, an dem Leipziger Verlagsgeschichte und Edvard Grieg einst zusammenfanden.

Hintergründe

1858 kam Edvard Grieg aus Norwegen nach Leipzig, um am Konservatorium Komposition zu studieren. Viel stärker aber band ihn das Verlags- und Musikleben an die Stadt. Als „Composer in Residence“ auf Lebenszeit blieb er von 1862 bis 1907 dem Musikverlag Peters treu. Die Gästewohnung im Verlagshaus Talstraße 10 war für ihn zu einer festen Adresse geworden. Wie kaum ein anderer Komponist profitierte Grieg vom Weltruf der Stadt als Standort des Buch- und Musikverlagswesens sowie von den jährlich stattfindenden Messen.

Was wir suchen

Wenn 2025 Norwegen Gastland der Leipziger Buchmesse ist, wird deutlich, wie stark diese Bedeutung der Stadt bis heute nachwirkt. Nicht nur Musiker, sondern Kulturschaffende aller Disziplinen stehen im Rampenlicht; vereinen nordische Literatur mit Theater, Tanz mit Musik und vieles mehr. Grieg steht symbolisch für den Kulturaustausch von vor 150 Jahren, doch repräsentiert er dabei so viele andere Künstler und Kunstformen. Zeigt uns die Vielfalt der Nordischen Kunst in ihrer Begegnung mit der Musik-, Messe- und Verlagsstadt Leipzig! Nutzt dabei unsere historische Kulisse und setzt sie in ein neues Licht.

Was wir bieten

Der historische Musiksalon wurde zuletzt aufwendig restauriert. Neben der originalen Holz- und Deckenvertäfelung von 1905 verleiht die der Zeit nachempfundene Innenausstattung (Parkett, Tapete, Vorhänge) dem Raum ein authentisches Ambiente. Hier gingen berühmte Komponisten wie Gustav Mahler, Max Reger und natürlich Edvard Grieg ein und aus und stellten den Verlegern ihre neuen Kompositionen vor.

Unsere Raumausstattung:

  • Raumgröße: ca. 50 m2
  • Flügel: Steinway B (Baujahr 1904, sehr guter Zustand)
  • Ausstattung: Stühle für max. 60 Besucher; je 6 quadratische (40x40 cm) und runde (ø 30 cm) Tische
  • Veranstaltungselektronik: Leinwand, Projektor, 4 Lautsprecher

Als Teil unseres Jahresprogramms bezahlen wir Honorare für alle Akteure. Als gemeinnütziger Verein sind unsere Mittel jedoch nicht unbegrenzt. Um eine Vorstellung von den zu erwartenden Gesamtkosten zu erhalten, ist deshalb ein vorläufiger Finanzierungsplan mitzusenden.

So funktioniert's

Schickt uns eure Bewerbung mit allen unten aufgeführten Unterlagen bis spätestens 31. August 2024 per E-Mail. Alle Vorschläge werden anschließend durchgesehen. Eine Rückmeldung erhaltet ihr bis Ende September. Absprachen bzgl. des genauen Datums erfolgen im persönlichen Austausch. Die Entscheidung über zugelassene Projekte trifft der Vorstand der Grieg-Begegnungsstätte.

Bitte sendet uns folgende Unterlagen mit der Bewerbung:

  • Proposal / Projektvorschlag (max. 200 Wörter)
  • CV der beteiligten Akteure
  • ggf. Aufstellung über benötigtes technisches Equipment und Raumausstattung
  • ggf. Dokumente von vorherigen Aufführungen
  • Finanzierungsplan mit Honorarvorstellungen und evtl. anfallenden Kosten
Jetzt Bewerben

Über uns

Erkunden Sie die verschiedenen Facetten des Hauses ganz individuell zu den Öffnungszeiten oder lassen Sie sich auf Anfrage von einem unserer Mitarbeiter die Ausstellung zeigen.